Bastiats bekannteste Schriften


Hier findet ihr die bekanntesten Schriften von Frédéric Bastiat in neuer Übersetzung. Die Übersetzung wurde von Marianne Diem mit Claus Diem und Theodor Bröcker erstellt. Den Übersetzungen liegt stets der französische Text nach Oeuvres Complètes, Guillaumin, Paris, 1855 zugrunde. Hiernach richten sich auch die Hervorhebungen.

Am meisten Aufmerksamkeit fanden in Deutschland schon immer die "Petition", eine Satire auf den Protektionismus, und die ökonomische Schrift "Was man sieht und was man nicht sieht". Wir möchten euch aber auch die anderen Schriften ans Herz legen, beispielsweise die Schrift "Der Staat". In ihr wünscht sich Bastiat, dass man einen Preis stiftet für den, der eine gute, einfache und einsichtige Definition des Wortes gibt: "Der STAAT", um dann gleich den Preis mit seiner eigenen Definition einzufordern. Aber lest selbst!

Die folgenden Schriften sind etwas länger und rechtsphilosophischer Natur. "Das Gesetz" ist im englischsprachigen Raum sehr bekannt und hat dort viele Anhänger.